Der Architekt des Sultans

Elif Shafak

Elif Shafaks neuer großer Roman über das prunkvolle Istanbul des 16. Jahrhunderts

»Es ist einfacher, eine Brücke einzureißen, als eine zu bauen.« Istanbul im 16. Jahrhundert. Es ist die Blütezeit des Osmanischen Reichs, die Stadt das wimmelnde Zentrum des Orients, als Jahan auf einem Schiff im Hafen anlegt. Aus dem fernen Indien angereist, führt er einen weißen Elefanten mit sich, ein Geschenk seines Schahs für die Menagerie des Sultanspalasts. So beginnt ein episches Abenteuer, in dem sich der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Junge plötzlich im Herzen des mächtigen Reichs wiederfindet, inmitten des Prunks und des Reichtums. Ihm begegnen hinterlistige Höflinge, falsche Freunde, Zigeuner, Tierbändiger und die schöne Prinzessin Mihrimah. Doch es ist die Begegnung mit dem Hofarchitekten Sinan – dem berühmtesten Baumeister der islamischen Welt –, welche Jahans Schicksal für immer verändern wird. Gemeinsam bauen sie Moscheen und Paläste, Mausoleen und Aquädukte, die alle Zeiten überdauern sollen. Doch hinter Jahans neuem Glück lauern Intrigen und Kriege, deren Zerstörungswut größer scheint als alles Bestreben, Neues zu schaffen.

Format

  • Elif Shafak – Der Architekt des Sultans
    Roman

    Original: The Architect's Apprentice

    Aus dem Englischen von Michaela Grabinger
    Hardcover
    Format: 11,6 x 4,3 cm , 656 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-5715-9

    24,90 EUR

  • Elif Shafak – Der Architekt des Sultans
    Roman

    Original: The Architect's Apprentice

    Aus dem Englischen von Michaela Grabinger
    Taschenbuch
    Format: 11,6 x 4,3 cm , 656 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-5946-7

    15,00 EUR

  • Elif Shafak – Der Architekt des Sultans
    Roman

    Original: The Architect's Apprentice

    Aus dem Englischen von Michaela Grabinger
    Ebook
    656 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-9301-0

    14,99 EUR

Autor

Elif Shafak, in Straßburg geboren, gehört zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen der Gegenwart. Ihre Werke wurden in über fünfzig Sprachen übersetzt. Die preisgekr ...

mehr zum Autor

Presse

Züriberg

»Die promovierte Politikwissenschaftlerin Elif Shafak hat einen bildgewaltigen historischen Roman verfasst, der einen mitten ins goldene Zeitalter des Osmanischen Reiches bringt.«

Tages-Anzeiger

»Es ist ein Märchen. Ein romantisches Kunstmärchen mit sachte politischen Untertönen, das im 16. Jahrhundert spielt und erzählt wird mit psychologischer Figurenzeichnung und realismusgetränktem Detailreichtum.«

Bayern 2

»Elif Shafak […] auf dem Höhepunkt ihres Erzählens: Ihr jüngster Roman beruht auf einem immensen Wissen und ihrer Faszination an den Kulturen, die sich im Osmanischen Reich begegneten, mischten, bekämpften und Geschichte schrieben.«

Bild

»Ein farbenprächtiger Roman über die Blütezeit des Osmanischen Reichs.«

Süddeutsche Zeitung

»Eine Liebeserklärung an das alte Istanbul der vielen Völker, Sprachen und Religionen – und damit auch eine Absage an die derzeitige Politik der Türkei. […] Glücklich eingebunden sind hier alle Philosophie und alle Theorie, alle Historie und alle Politik in einem über 650 Seiten hinweg ohne Durststrecken sprudelnden Erzählstrom. Federleicht zu lesen […].«

Brigitte

»Eine große Hommage an die für uns unbekannten Baumeister, die Moscheen und Mausoleen für die Mächtigen schufen, in die sie ihre dunkelsten Geheimnisse für immer versenken konnten.«

Focus

»Obwohl die Türkin, deren Romane in mehr als vierzig Sprachen übersetzt wurden, polarisiert, eint Elif Shafak ihre LeserInnen weltweit und in ihrem weltanschaulich zweigeteilten Heimatland auf nicht geahnte Art und Weise.«

Der Spiegel

»Elif Shafak ist der Star der türkischen Literaturszene.«