Der Mann im Untergrund

Der Mann im Untergrund

Richard Wright

Eine Geschichte über Rassismus und Polizeigewalt in den USA der 1940er-Jahre, die zeitlos und gerade jetzt hochaktuell ist.

Erstmals in ungekürzter Form: Der wiederentdeckte Roman von einem der bedeutendsten afroamerikanischen Autoren der USA. Es scheint ein Samstagabend wie jeder andere zu sein: Der schwarze Arbeiter Fred Daniels ist auf dem Weg nach Hause zu seiner hochschwangeren Frau, den Wochenlohn in der Hosentasche. Völlig unvermittelt halten ihn drei Polizisten an und verhaften ihn. Fred geht anfänglich noch von einem Missverständnis aus, aber als man ihn des Doppelmordes beschuldigt, ahnt er, in was für einen Albtraum er geraten ist. Schläge, Kreuzverhör, psychische Manipulation entfremden ihn von der Welt und der Realität: Er unterschreibt ein Geständnis, das ihm in einem schwachen Moment und unter falschen Versprechungen vorgelegt wird. So bleibt ihm nur die Flucht in den Untergrund – in das dunkle, nasse Labyrinth der Kanalisation.

Format

  • Richard Wright – Der Mann im Untergrund
    Roman

    Original: The Man Who Lived Underground

    Aus dem Englischen (USA) von Werner Löcher-Lawrence
    Hardcover
    240 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-5873-6

    10. Mai 2022
    24,00 EUR

  • Richard Wright – Der Mann im Untergrund
    Roman

    Original: The Man Who Lived Underground

    Aus dem Englischen (USA) von Werner Löcher-Lawrence
    Ebook
    240 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-9494-9

    10. Mai 2022
    19,99 EUR

Autor

Richard Wright wurde 1908 auf einer Plantage bei Natchez, Mississippi, geboren. Mit neunzehn Jahren verließ er den Süden und ging nach Chicago, wo er ...

mehr zum Autor

Presse

Radio Bremen Cosmo

»Sehr spannend [...] und auch ein politisches Werk, das man auf jeden Fall gelesen haben sollte.«

Rhein-Neckar-Zeitung

»[Richard Wright] findet starke Bilder für die Emotionen schwarzer Amerikaner und erzählt von einer Welt, in der Hautfarbe alles determiniert.«

BILD am Sonntag

»Immer noch hochaktuell.«

WDR 3

»Ein spannender, aber auch sehr schmerzhafter kurzer Roman.«

WELT am Sonntag

»Der Roman von Richard Wright liegt nun erstmals vollständig auf Deutsch vor – und ist eine kleine Sensation.«

Perlentaucher Kulturmagazin

»Das Buch hat in vieler Hinsicht einen besonderen Stellenwert im Schaffen des afroamerikanischen Schriftstellers - und vor dem Hintergrund von 'Black Lives Matter' ist es aktueller denn je.«