Der Unvollendete

Lukas Linder

Mit seinem unverkennbaren Gespür fürs Tragisch- Komische erzählt Lukas Linder von einem Mann auf der Suche nach dem wahren Leben und der Liebe, was sich weder in der Heimat noch in der Fremde als einfach herausstellt.

Das Glück kennt Anatol nur vom Hörensagen. Trotzdem sucht er es unermüdlich und stellt dabei fest: Das Leben ist das, was man statt seiner Träume bekommt. Als sich ihm die Gelegenheit bietet, in Polen ein neues Leben zu beginnen und aus der eingerosteten Routine seines Alltags auszubrechen, wagt er den Schritt ins Unbekannte – und muss schon bald erkennen, wie schwierig es ist, plötzlich ein anderer sein zu wollen.

Format

  • Lukas Linder – Der Unvollendete
    Roman

    Hardcover
    Format: 11,6 x 18,5 cm , 288 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-5834-7

    1. September 2020
    22,00 EUR

  • Lukas Linder – Der Unvollendete
    Roman

    Taschenbuch
    288 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-6135-4

    12. April 2022
    14,00 EUR

    Dieses Produkt ist momentan noch nicht verfügbar.
    Bitte informieren Sie mich, sobald der Titel erhältlich ist.

  • Lukas Linder – Der Unvollendete
    Roman

    Ebook
    288 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-9451-2

    1. September 2020
    17,99 EUR

Autor

Lukas Linder, geboren 1984, studierte Germanistik und Philosophie. Er ist Dramatiker, schrieb u. a. für das Theater Basel und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter ...

mehr zum Autor

Presse

Deutschlandfunk Büchermarkt

»Was so klingt, kann eigentlich nur Satire sein. Und als solche entpuppt sich der titelgebend „unvollendete“ Anatol auch alsbald.«

hr2 Kultur am Nachmittag

»Lukas Linder schreibt mit einer solchen Genauigkeit, Schonungslosigkeit und mit viel Witz über das Alltägliche und über Familienkonstellationen, dass man sich zwischen den Lachern immer wieder etwas ertappt fühlt und auf das eigene Leben schielt.«

St. Galler Tagblatt

»[E]ine wunderbare, hinterlistige Groteske mit einem tollen Spannungsbogen und kabarettistischer Psychologie über von Ressentiments getriebene Einzelgänger.«

watson

»Ein Glanzstück erster Güte, nichts Geringeres.«

WDR 5 Bücher

»Eine tragikomische Meditation über das Scheitern und Weitermachen.«

NZZ Bücher am Sonntag

»Lukas Linder erzählt komisch, liebevoll und pointiert von der Absurdität des Lebens. Man muss sich nicht für Pilze interessieren, damit einem einiges an dieser schrägen Geschichte bekannt vorkommt.«

Die Weltwoche

»Lukas Linder ist ein vergnüglicher Erzähler und amüsanter Ironiker. [...] Er schreibt mit Witz und Tempo, er hat ein Gespür für Situationskomik und weiss, wie man jeweils die schlimmstmögliche Wendung herbeiführt.«

Buchprofile / Medienprofile

»Er weiß in der Tat, perfekt mit Sprache zu jonglieren, und versteht es, mit ebenso viel Empathie wie leiser Ironie die Handlung immer auf der Schwebe zwischen Tragikomik und Skurrilität zu halten. Da ist Lesevergnügen pur ab der ersten Seite garantiert!«

Berglink

»Kauzigkeit kann im Alltag nerven, in den Romanen lieben wir sie, die kauzigen, schrulligen und weltfremden Charakteren.«

sda

»Witzig, skurril, absurd.«

literaTOUR

»In Der Unvollendete zeichnet Lukas Linder das Porträt eines Menschen, der so unspektakulär ist, dass es schon fast wehtut. Wenn sie immer schon wissen wollten, wie sich ein witziger Kafka gelesen hätte, dann empfehle ich dieses Buch.«

Schweizer Monat

»Anatols Antiheldentum ist nicht nur logische Konsequenz seiner fehlenden Handlungsfähigkeit, sondern auch eine äusserst amüsante Lektüre. Und vielleicht auch ein Trost für all jene, die sich in ähnlich prekären Verhältnissen ihrer Kunst hingeben.«

Schaffhauser AZ

»Linders grosse Kunst ist die der Zuspitzung. (...) Das Kleinliche ist hier Programm, und das ist ja gerade das pointierte schweizerisch-neurotisch Tolle an diesem Roman.«

kulturtipp

»(Linder) beschreibt dieses graue Dasein aber mit so viel Sinn fürs Skurrile und für Situationskomik, dass die Leser seiner tragikomischen Figur dennoch gerne nach Lodz folgen. Er (vermag) die menschlichen Schwächen anhand von Suchenden – oder eben Unvollendeten – auf humorvolle Weise herauszuschälen.«

SRF1 Buchzeichen

»Unglaublich witzig geschrieben. Das gibt es so selten in der Literatur, (...) intelligente, lustige Bücher.«

Der Freitag

»(Lukas Linder) hat ein Gespür für das Tragikomische.«

Freundin (CH)

»Wie schwierig es jedoch ist, sich neu zu erfinden, erzählt Lukas Linder in diesem herrlich witzigen Buch.«

musikexpress

»Lukas Linder erzählt diese Geschichte eines Hängers, der kurz versucht, ein anderer zu sein, um schließlich festzustellen, dass das gar nicht funktioniert, mit feinem Sprachwitz; Albernheiten in der Zwischenmenschlichkeit umschifft er nicht, sondern umarmt sie herzlich.«

Bayern 2

»Der Unvollendete liest sich wahnsinnig komisch.«

Schaffhauser Nachrichten

»Die Geschichte ist durchwirkt von Geistesblitzen und träfen Formulierungen, Selbstironie und Humor. Linder, ein subtiler Beobachter menschlicher Schwächen, macht das Unergründliche hinter der Banalität des Alltags sichtbar.«