Helden

Die Geschichte von einem, der auszog, im Gestern, Heute und Morgen zugleich zu leben

1976 flieht David Bowie aus Los Angeles nach Berlin, in die Hauptstadt seiner Kindheitsträume, in die Stadt des deutschen Expressionismus. »Helden« erzählt, wie er mit Iggy Pop in einem Schöneberger Altbau wohnt und wieder zu malen beginnt. Wie er mit dem Fahrrad ins Brücke-Museum fährt, ins Nachtleben der geteilten Stadt und ins Hansa-Studio. Wie er im Schatten der Mauer die zwei radikalsten Platten seines Lebens aufnimmt: »Low« und »Heroes«. »Helden« ist die Geschichte eines Künstlers und einer Stadt. Die Geschichte von Zukunftsmusik aus dem Geist der Vergangenheit.

Format

  • Tobias Rüther – Helden
    David Bowie und Berlin

    Broschur
    Format: 12,5 x 20,5 cm , 224 Seiten
    ISBN: 978-3-9540-3095-8

    12,95 EUR

Autor

Tobias Rüther, geboren 1973, studierte Neuere Deutsche Literatur in Berlin und St. Louis. Nach dem Besuch der Henri-Nannen-Schule arbeitete er für die »Frankfurter Allgemeine Zeitung« und war zwei Jahre lang Textchef beim Kunstmagazin »Monopol«. Seit 2010 ist er Redakteur bei der »Frankfurter Allgem [...]

mehr zum Autor

Presse

Süddeutsche Zeitung

»Bowie und Berlin sind jeder auf seine Weise Meister der hypertrophen Selbstinszenierung ... ein interessantes und herausforderndes Buch.«

Die Zeit

»Das schöne Buch ›Helden‹ erzählt in souveräner angelsächsischer Manier von David Bowie in Berlin.«

Deutschlandradio Kultur

»Ein detailgenaues und unterhaltsames Buch über Bowies Leben und Arbeit in Berlin, das als Dokumentation seines Aufenthaltes angesehen werden kann.«

Die Welt

»Für jeden Bowie-Fan ein Muss … Es verdichtet soviel Informationen wie möglich zu einem gelungenen Porträt des mysteriösen Superstars.«

Der Tagesspiegel

»Vor allem die analytische Tiefe macht die Lektüre von Rüthers Buch spannend: Helden ist ein faszinierendes Porträt des West-Berlins der Mauerjahre, jener Stadt, bei deren Selbstbild - wie bei David Bowie - bis heute die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Legende verschwimmen.«

RadioEins, RBB

»Extrem kurzweilig und unterhaltsam ... nicht nur für Bowie-Fans interessant, sondern auch für Leute, die etwas über das geteilte Berlin in den 70ern wissen wollen und gerne Bücher über echten Rock'n'Roll und den Kunst-Lifestyle dieser Zeit lesen.«

Zitty

»Rüther hat eine Menge Geschichten zusammengetragen, die über das übliche Halbwissen Bowie-Interessierter hinausgehen ... Der Mythos, den Bowie schuf, lebt immer noch.«

BZ

»Ein spannendes Buch«