High Sein

Je mehr wir über Drogen wissen, desto besser können wir mit ihnen umgehen

Drogen nehmen kann großartig sein: überwältigend, aufregend, lustig, belebend, euphorisierend, inspirierend, identitätsstiftend. Und Drogen nehmen kann auch verheerend sein: niederschmetternd, stumpf und elend; es kann uns einsam machen oder apathisch, ängstlich oder aggressiv, depressiv oder verzweifelt. »High Sein« ist ein modernes Aufklärungsbuch für Jugendliche, das von echten Experten verfasst ist: Einem Ex-Junkie, einem Wissenschaftler und zwei Jugendlichen, die wissen, was in ihrer Altersgruppe wirklich passiert.

Format

Blick ins Buch

  • Galeriebild
  • Galeriebild
  • Galeriebild
  • Galeriebild
  • Galeriebild
  • Galeriebild

Autoren

Jörg Böckem, geboren 1966, arbeitet als Journalist u.a. für »Der Spiegel« und das »ZEIT Magazin«. Er hat bereits vier Bücher zu Drogen und Sucht veröffentlicht, in denen er auch seine langjährige Heroinabhängigkeit und die darauffolgende Therapie beschreibt. Zum Thema Drogen hält er Lesungen und Vor [...]

mehr zum Autor

Dr. Henrik Jungaberle, geboren 1967, arbeitet als Wissenschaftler, Präventionspraktiker und Coach, u.a. am Universitätsklinikum Heidelberg (1996-2014) und für finder academy. Er hat mehrere Bücher zu Themen wie Prävention, Therapie und Drogenforschung herausgegeben und verfasst. Er hält Vorträge an [...]

mehr zum Autor

Jörg Böckem, geboren 1966, arbeitet als Journalist u.a. für »Der Spiegel« und das »Zeit Magazin«. Er hat bereits vier Bücher zu Drogen und Sucht veröffentlicht, in denen er auch seine langjährige Heroinabhängigkeit und die darauffolgende Therapie beschreibt. Zum Thema Drogen hält er Lesungen und Vor [...]

mehr zum Autor

Presse

Der Spiegel

»Ein Aufklärungsbuch im besten Sinn: Wissen über Drogen kann lebenswichtig sein«

Süddeutsche Zeitung

»Auch sehr junge Leser lernen hier gerne was. Und solche, die nie Drogen nahmen, keine nehmen und auch nie welche nehmen möchten.«

Die Welt

»Schluss mit den Klischees – Drogenkonsum ist seit jeher Teil einer Gesellschaft«

The European

»Ein Handbuch für den emanzipierten Umgang mit Drogen, Rausch und Sucht«

radioeins

»Aufklärungsbücher über Drogen gibt es viele, aber dieses hier ist anders: ›High Sein‹ beleuchtet beides: negative und positive Seiten.«

n-tv.de

»Pflichtlektüre für neugierige Jugendliche, die sich nicht kopflos ins Abenteuer stürzen wollen, genauso wie für aufgeschlossene Erwachsene, die ihre pubertierenden Kinder besser verstehen wollen.«

Westdeutsche Zeitung

»Umfangreiche Informationen über legale und verbotene Rauschmittel, sachlich und schonungslos offen«

FluxFM

»Das Buch zeigt auch, wie man’s richtig macht, wenn man’s denn gerne will«

Markus Lanz

»Ein ganz bemerkenswertes Buch, wirklich lesenswert“

MDR Figaro

»Es wird den Konsum immer geben, deshalb braucht es vor allem Aufklärung«

WDR5

»Drogen nehmen oder süchtig sein: Das sind für Jörg Böckem zwei ganz unterschiedliche Dinge. Wenn Menschen zu einer Droge greifen wollen, dann kann man ihnen dabei helfen, dass sie dabei keinen größeren Schaden nehmen.«

Freie Presse

»Ein bemerkenswertes Aufklärungsbuch … ein Standardwerk«

ORF

»Ein kluges und interessantes Aufklärungsbuch ... Besser kann man es fast nicht machen.«

Die Wochenzeitung

»Ein Buch, das niemanden bevormunden will«