Wie keiner sonst

Wie keiner sonst. Roman

Jonas T. Bengtsson

Die Geschichte über eine ergreifende Beziehung, über ein Band, das stärker ist als alles andere

Mit seinem Vater lebt er am Rande der Gesellschaft. Warum er nicht zur Schule geht, keine Freunde hat und ständig umziehen muss, weiß der Junge nicht. Doch er weiß, dass es ihm an nichts mangelt, dass sein Vater ihn die wichtigen Dinge des Lebens lehrt, ihn beschützt und bedingungslos liebt. Zehn Jahr später: Etwas Unerklärliches ist vorgefallen, und der mittlerweile junge Mann schlägt sich nunmehr allein durch die Straßen von Kopenhagen. Allein, und doch immer begleitet von seinem Vater, von dessen Worten und Gedanken. Er fasst den Entschluss, die dunkle Vergangenheit seines Vaters zu beleuchten, und begibt sich auf eine Reise, die ihn durch ganz Dänemark und schließlich nach Berlin führt. Warum ist sein Vater so, wie er ist? Und kann sein Sohn aus diesem Schatten heraustreten? Die klare eindringliche Sprache von Jonas T. Bengtsson lässt Freiräume für mannigfaltigste Schattierungen entstehen. Eine bildstarke Geschichte, die ohne Sentimentalität auskommt und tief unter die Haut geht

Format

  • Jonas T. Bengtsson – Wie keiner sonst. Roman
    Roman

    Original: Et Eventyr

    Aus dem Dänischen von Frank Zuber
    Hardcover
    Format: 12,6 x 19,0 cm , 448 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-5668-8

    22,90 EUR

  • Jonas T. Bengtsson – Wie keiner sonst. Roman
    Roman

    Original: Et Eventyr

    Aus dem Dänischen von Frank Zuber
    Ebook
    448 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-9224-2

    10,99 EUR

Autor

Jonas T. Bengtsson, geboren 1976, ist Preisträger des renommierten Per-Olov-Enquist-Preises und Autor von vier Romanen. Für Aminas Briefe (2005) wurde er mit dem ...

mehr zum Autor

Presse

ELLE

»Großartige Geschichte über eine geheimnisvolle Vater-Sohn-Geschichte.«

Presse am Sonntag

»Er überzeugt mit nüchterner Sprache ohne falsche Sentimentalität.«

Brigitte

»Den Verlust der Unschuld beschreibt der dänische Autor Jonas T. Bengtsson zum großen Teil aus der Sicht eines Kindes - atmosphärisch wie in einem Thriller und vollkommen unsentimental.«

Christine Westermann

»Was für ein grossartiges Buch, eine wirklich umwerfende Geschichte.«

NDR Info

»Ein Roman über Bewunderung, Freiheit und Abnabelung. Es ist ein Buch für Vater und Söhne und alle, die die überaus gelungene Geschichte lesen wollen von einer Liebe, die sich wandeln muss und doch ein Leben lang stark bleibt.«

WDR 1Life

»Eine sehr intensive Geschichte, die einen komplett in den Bann zieht. Ich bin wirklich schwer beeindruckt von diesem Buch und würde sogar sagen, dass es zu den besten Büchern gehört, die ich in der letzten Zeit gelesen habe.«