Verlagsnotiz vom 16.06.16
Patrick Sielemann

Heimspiel für Hazel Brugger


Im ausverkauften Zürcher Kaufleuten stellte unsere Autorin Hazel Brugger gestern Abend ihr Soloprogramm vor. „Zwei Stunden vor 500 Leuten zu performen, ist genauso anstrengend, wie eine Stunde vor 1000 Leuten“, rechnet sie und freut sich, dass der Mathe-Unterricht wenigstens nicht ganz umsonst war. Denn „wenn ich gewusst hätte, dass es einen Beruf wie diesen hier gibt, wäre ich nie in die Schule gegangen“.

 

Nur eine kleine Auswahl unserer Lieblings-Bonmots:

»Alles, was man ausdrucken kann, ist wahr.«

»Wer seine Tochter ‚Hazel’ nennt, der vergisst sie auch mal gerne an der Raststätte.«

»Beim Lächeln zeigt man den einzigen Teil seines Skeletts, der bereits vor dem Tod sichtbar ist.«


Viel mehr davon gibt es in ihrem neuen Buch.