Unerhörte Stimmen

Elif Shafak

In ihrem neuen Roman schreibt Elif Shafak über den Wert von Menschlichkeit und Liebe in beklemmenden Zeiten. »Unerhörte Stimmen« ist ein Meisterwerk der Empathie, der Scharfsicht und der literarischen Courage.

So sehr Leila es auch dreht und wendet: Sie wurde ermordet. Wie konnte es zu dieser Tat kommen? Fieberhaft denkt sie zurück an die Schlüsselmomente ihres aufreibenden Lebens, an den Geschmack von gewürztem Ziegeneintopf aus ihrer Kindheit, an den Gestank der Straße der Bordelle, wo sie arbeitete, und den Geruch von Kardamomkaffee, den sie mit einem jungen Mann teilte, der zu ihrer großen Liebe wurde. Elif Shafak erzählt in ihrem neuen Roman von einer Frau, die am Rand der Gesellschaft Halt sucht, wo Freundschaften tief sind, aber das Glück flüchtig.

Format

  • Elif Shafak – Unerhörte Stimmen
    Roman

    Original: 10 Minutes 38 Seconds in this Strange World

    Aus dem Englischen von Michaela Grabinger
    Hardcover
    Format: 11,6 x 18,5 cm , 432 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-5790-6

    13. Mai 2019
    24,00 EUR

  • Elif Shafak – Unerhörte Stimmen
    Roman

    Original: 10 Minutes 38 Seconds in this Strange World

    Aus dem Englischen von Michaela Grabinger
    Ebook
    432 Seiten
    ISBN: 978-3-0369-9400-0

    13. Mai 2019
    18,99 EUR

Autorin

Elif Shafak, in Straßburg geboren, gehört zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen der Gegenwart. Ihre Werke wurden in über fünfzig Sprachen übersetzt. Die preisgekr ...

mehr zur Autorin

Presse

myself

»Klingt skurril, lässt einen aber nicht mehr los.«

radioeins rbb

»Ein ganz wunderbares und gleichzeitig politisches Buch.«

Ö1

»Elif Shafak hat einen scharfen und gleichzeitig liebevollen Blick auf Außenseiter.«

Deutschlandfunk Kultur

»Unerhörte Stimmen ist eine Hommage an Istanbul.«

ZDF Morgenmagazin

»Extrem spannend. Eine tolle Buchempfehlung.«

ARD ttt

»Ein historisches Panorama.«

Abendzeitung

»Es ist ein hinreißendes und herzzerreißendes Buch über ein Land zwischen Tradition und Moderne.«

Tagesspiegel am Sonntag

»Ihre Romane und Erzählungen beschäftigen sich mit historischen Themen, Mystizismus und immer wieder mit ihrem Heimatland.«

Die Presse

»Ihre Bücher sind eine Mischung aus Satire und magischem Realismus.«

NZZ

»Das Überschreiten und Überbrücken kultureller, sozialer und spiritueller Grenzen ist ein Leitmotiv ihres Schaffens.«

Süddeutsche Zeitung

»Unbegreiflich, dass Schriftstellerinnen wie Elif Shafak in diese Stadt, in der keine andere Zukunft als die eines heiteren Pluralismus möglich scheint, heute nicht reisen können, weil ein autoritäres Regime sie bedroht. Ein Ton der Trauer darüber durchzieht diesen Roman eindrucksvoll.«

SZ Extra

»Gespickt mit vielen Metaphern beschreibt die türkische Autorin Elif Shafak in ihrem neuen Buch Unerhörte Stimmen die letzten Gedanken einer Frau am Rande der Istanbuler Gesellschaft.«

SPIEGEL Online

»In ihren Büchern widmet sie sich immer wieder dem Kampf der Frauen für mehr Selbstbestimmtheit und zeigt dabei die Bruchstellen der türkischen Gesellschaft auf.«

SPIEGEL Online

»In Unerhörte Stimmen macht Shafak einmal mehr die gesellschaftlichen Außenseiter zu den Helden ihres Romans.«

SR2

»Elif Shafak gibt den Menschen eine Stimme, die sich selbst nur schwer Gehört verschaffen können.«

Profil

»Elif Shafaks Erzählweise grenzt an magischen Realismus. Ihre Leila ist eine der stärksten Frauen des Buch-Jahres.«

Inforadio rbb

»Istanbul bleibt für Elif Shafak Handlungsort ihrer Bücher, Inspirationsquelle ihrer multiethnischen, multiperspektivisch Romane, die immer auch ans Herz gehen.«

radioeins rbb

»Unerhörte Stimmen ist ein großer Roman über eine überlebenswichtige Kraft und das ist die Freundschaft.«

Lesen

»Ein sehr spannendes und berührendes Buch, das kaum jemanden kaltlassen wird.«

stern

»Eine warme, spannende Geschichte über den Wert von Frauen in einer männerdominierten Gesellschaft.«

rbb Kultur

»Elif Shafak ist die Verkörperung des Brückenschlags zwischen Ost und West.«

Berliner Zeitung

»Elif Shafak ist eine der bedeutendsten Schriftstellerinnen der Türkei, ja der Gegenwart.«

NDR Kultur

»Ein wunderschönes Plädoyer für die Vielfalt. Dafür, nicht zu schnell zu urteilen, sondern sein Herz zu öffnen. Gerade auch jenen gegenüber, die zu oft unerhört bleiben.«

3sat Kulturzeit

»Poetisch und analytisch, melancholisch und leicht erzählt der Roman von Identität, Erinnerung, Geschichte.«

freundin

»Ein tolles Buch, das nachdenklich und ergreifend ist, aber auch immer wieder mit humorvollen Passagen überrascht.«