Der tiefere Sinn des Labenz

Douglas Adams, John Lloyd

Ein humoristisches Lexikon für namenlos gebliebene Sachverhalte, Dinge und Orte von dem begnadetsten Satiriker aller Zeiten

Die Welt ist voller Dinge, für die es keine Worte gibt. Um diesem Missstand zu begegnen, verfasste Douglas Adams sein eigenes Wörterbuch. Weil er dabei die Gesamtzahl des Wortschatzes nicht endlos überfrachten wollte, benutzte er einfach bestehende Ortsnamen. Beispielsweise Genua: Bei Adams ist das nicht die italienische Hafenstadt, sondern bedeutet: Etwas um Haaresbreite verfehlend. Zur Anschauung: Stellen Sie sich vor, Sie haben auf dem Lottoschein alle Ziffern richtig, nur eine einzige falsch angekreuzt, dann dürfen Sie zu Recht von sich behaupten, genua richtig gelegen zu haben, sofern Sie vor Wut noch sprechen können.

Format

  • Douglas Adams, John Lloyd – Der tiefere Sinn des Labenz
    Das Wörterbuch der bisher unbenannten Gegenstände und Gefühle

    Original: The Deeper Meaning Of Liff

    Klappenbroschur
    Format: 13,4 x 21,0 cm , 312 Seiten
    ISBN: 978-3-9540-3053-8

    14,90 EUR

Autoren

Douglas Adams, geboren 1952 in Cambridge, ist der Autor von Romanen, Sachbüchern Radiosendungen und TV-Serien. Die Idee zu seinem bekanntesten Werk, die Kult-Saga Per Anhalter durch die Galaxis, kam ihm, als er nach einem Kneipenbesuch in Innsbruck angetrunken auf einem Acker lag und in die Sterne s [...]

mehr zum Autor

Presse

Weltwoche

»Sowieso das lustigste Buch seit langer Zeit«